Schlussredaktion

Vom Magazin bis zur Website, egal ob Print oder

digital — Sie möchten Ihre Veröffentlichung vor

peinlichen Fehlern bewahren?

 

Dann sollte eine genaue Schlussredaktion auf keinen Fall fehlen!

Im Vergleich zu einem Korrektorat geht die Schlussredaktion noch einen Schritt weiter und umfasst zusätzlich:

  • die Revision der Silbentrennung,
  • und die Überprüfung des gesamten Layouts, von Bildunterschriften bis Tabellen oder ähnlichem.

Sie ist auch bekannt als Fahnenkorrektur oder Umbruchkorrektur.

Ich biete Ihnen die Schlussredaktion in den gängigen elektronischen Formaten wie PDF oder InDesign (CS6) an.

Sollten Ihre Website in WordPress erstellt sein, korrigiere ich direkt in Ihrem CMS (in der Benutzerrolle „Redakteur“).

In der Regel erfolgt die Korrektur gemäß den Empfehlungen des Dudens (26. Auflage), aber natürlich beziehe ich auch Ihre hauseigenen Richtlinien oder Checklisten und das Corporate Wording mit ein, falls vorhanden.

Zögern Sie nicht weiter und schreiben Sie mir eine Mail an susen@missflyleaf.com oder kontaktieren Sie mich hier.

Suchen Sie nach ähnlichen textbasierten Leistungen oder fehlen Ihnen noch die passenden Bilder für Ihre Publikation? Schauen Sie sich gern auf meiner Homepage nach der passenden Dienstleistung weiter um.



Kommentare sind geschlossen.